Hilfsnavigation:

Ressourcen schonen

Moderne Sorten kommen mit weniger Nährstoffen, weniger Pflanzenschutz und weniger Wasser aus, produzieren aber dennoch mehr Biomasse. Zudem werden sie an bestimmte Klimabedingungen und Standorte angepasst. So können vorhandene knappe Ressourcen effizient genutzt werden. Denn fruchtbare Böden, mineralische Pflanzennährstoffe oder fossile Energieträger sind nicht unendlich verfügbar.

Schaubild: Beitrag der Pflanzenzüchtung zur nachhaltigen Ertragssteigerung

Aus wenig viel machen

Unsere Ergebnisse können Technologiesprünge in vielen Wirtschaftsbereichen auslösen, denn neue Pflanzensorten bieten auch neue Nutzungsarten. Ein Beispiel dafür sind Sorten, aus denen biologisch abbaubare Verpackungsmaterialien wie Folien hergestellt werden können. Indem wir die Verwendungsmöglichkeiten von Pflanzen kontinuierlich erweitern, tragen wir dazu bei, Lösungen für die Welt im Wandel zu finden.

All dies schaffen wir Pflanzenzüchter ohne rauchende Schornsteine und aufwändige Industrieanlagen. Kaum ein anderer Wirtschaftszweig kann Wachstum so überzeugend mit Ressourcenschonung kombinieren. Unsere Arbeit basiert vor allem auf Ideen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die wir in modernen Sorten zusammenführen.

Verantwortung zeigen, nachhaltig produzieren

Die Ressourcen der Erde sind begrenzt. Der schonende Umgang mit Rohstoffen sichert nicht nur die Lebensgrundlage der Menschen von heute, sondern auch die kommender Generationen. Für die landwirtschaftliche Produktion bedeutet Ressourcenschonung, dass je Hektar Ackerland, je Kilogramm Pflanzennährstoff, je Liter Wasser ein höherer Ertrag erzielt werden soll. Das gelingt nur mit neuen Sorten, die diese knappen Güter effizient nutzen können. Somit kommt uns Pflanzenzüchtern eine Schlüsselrolle zu, denn unser Produkt Saatgut steht am Beginn der landwirtschaftlichen Produktion.